Robert Winterstein | Rechtsanwalt | Fachanwalt für Insolvenzrecht | Ingolstadt

Tätigkeiten

Verbraucher, Unternehmer und Geschäftsführer im Gerichtsbezirk des Landgerichts Ingolstadt (Stadt Ingolstadt, Landkreise Eichstätt, Neuburg an der Donau, Pfaffenhofen an der Ilm) berate ich in Insolvenzsachen und biete Unterstützung bei der Vorbereitung eines Insolvenzverfahrens an. Termine erfolgen nach telefonischer Vereinbarung.

Für das Amtsgericht Ingolstadt bin ich als Insolvenzverwalter und Treuhänder tätig.

Überblick

Das Insolvenzverfahren beendet den Einzelzugriff der Gläubiger auf das Schuldnervermögen. Es stellt eine geordnete Verwertung sowie eine gleichmäßige Verteilung des pfändbaren Vermögens und Einkommens sicher (Gesamtvollstreckung). Die Gläubiger dürfen Ansprüche grundsätzlich nur noch durch Anmeldung bei dem Insolvenzverwalter geltend machen. Klagen, Mahnverfahren und Vollstreckungen gegen den Schuldner sind grundsätzlich unzulässig.

Ist der Schuldner eine natürliche Person und beantragt er selbst die Eröffnung des Insolvenzverfahrens, kann er zudem nach einem Zeitraum von längstens sechs Jahren eine Befreiung von seinen Verbindlichkeiten erlangen (Restschuldbefreiung). Für bestimmte Gesellschaften besteht eine strafrechtliche Insolvenzantragspflicht des gesetzlichen Vertreters, wenn bei der Gesellschaft die Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung eintritt.